Sicherheit und Schutz für Ihren Antriebsstrang

Die KTR-SI ist ein auf Formschluss arbeitendes drehmomentbegrenzendes Überlastsystem. Folgende Ausführungen stehen zur Auswahl:
  • Durchrastausführung DK
  • Synchronausführung SR
  • Freischaltausführung FR
  • Gesperrte Ausführung SGR
Ob in Kombination mit bewährten Kupplungen wie ROTEX® bzw. BoWex® oder durch Integration von kundenindividuellen Antriebsteilen (z. B. Kettenräder) können für den jeweiligen Antriebsfall optimale Lösungen realisiert werden.

Highlights

  • Einfache Überwachung im Überlastfall mittels Endschalter
  • Spielfrei und freischaltend verfügbar
  • Einfache Montage und Drehmomenteinstellung
  • Hohe Ansprechgenauigkeit auch nach langer Einsatzdauer
  • Automatisch wieder betriebsbereit (DK, SR, SGR)

Funktionsbeschreibung

Bei Überlast tritt eine Relativbewegung zwischen An- und Abtriebsseite auf, indem die Sperrkörper (Kugeln oder Rollen) ihre Senkung verlassen. Der Schaltring macht zwangsläufig eine Axialbewegung bis zum Schaltweg "H" und aktiviert den Endschalter oder Näherungsschalter. Die Ausführung DK (Durchrastausführung) rastet bei Überlast alle 15° in die nächstfolgende Senkung wieder ein. Die Ausführung SR (Synchronausführung) rastet bei Überlast erst nach einer Umdrehung (360°) wieder ein. Die Ausführung FR (Freischaltausführung) bleibt bei Überlast getrennt. Das Wiedereinrasten erfolgt manuell oder mittels Vorrichtung im Maschinenstillstand. Die Ausführung SGR (gesperrte Synchronausführung) ist eine reine Drehmomentermittlung ohne Durchrastfunktion. Bei Überlast wird der Antrieb über einen Endschalter abgeschaltet.

Leistungsbereich

  • Überlastschutz bis zu 8.200 Nm

Anwendung / Einsatzbereich

  • Verpackungsmaschinen
  • Abfüllanlagen
  • Förder- und Automatisierungstechnik