Spannelemente, Spannsätze, Spannbuchsen

Spannelemente für eine spielfreie, reibschlüssige Welle-Nabe-Verbindung

Spielfreie und reibschlüssige Übertragung von Drehmomenten und Axialkräften zwischen Wellen und Naben - kein Problem mit dem richtigen Spannsystem, wie z. B. mechanischer Spannsatz (Innenspannsatz), Schrumpfscheibe (Außenspannsatz), hydraulische Spannbuchse oder hydromechanische Spannbuchse. Produktivitätssteigerung und Reduzierung der Rüst- bzw. Stillstandzeiten sind in der heutigen Zeit wichtige Faktoren. Daher ist die Wahl der richtigen Welle-Nabe-Verbindung entscheidend.

Im Wesentlichen unterscheidet man drei Arten von Welle-Nabe-Verbindungen

  1. Reibschlüssige Verbindungen mittels Spannsatz, Spannbuchse, Schrumpfscheibe, Spannelement
  2. Stoffschlüssige Verbindungen wie Schweißen, Löten oder Kleben
  3. Formschlüssige Verbindungen wie Passfederverbindungen, Vielkeilwellen, Polygonverbindungen

Vorteile einer reibschlüssigen Welle-Nabe-Verbindung gegenüber Passfederverbindungen

  • Bestens geeignet für Servoantriebe und Reversierbetrieb durch spielfreie Drehmomentübertragung
  • Dauerhafte und zerstörungsfreie Verbindung (kein Ausschlagen der Verbindung) ohne Passungsrost
  • Schnellere und einfachere Montage und Demontage (abhängig vom jeweiligen Spannelement auch für häufige Montagen)
  • Übertragung des Drehmoments bei gleichzeitiger Aufnahme von Axialkräften
  • Positioniermöglichkeit in axialer Richtung auf der Welle
  • Größeres Toleranzfeld im Welle-Nabe Durchmesserbereich ohne besondere Oberflächengüter

Funktion der mechanischen Spannsätze / Innenspannsätze

Spannsätze sind reibschlüssige, lösbare Welle-Nabe-Verbindungen und werden auf glatten und nicht genuteten Wellen und Bohrungen eingesetzt. Bei dem mechanischen Spannsatz (Innenspannsatz) erfolgt durch Anziehen axialer Schrauben eine Verschiebung zweier konischer Flächen gegeneinander und eine Expansion gegen Welle und Nabe.

Im Standard für Wellendurchmesser von 6 mm bis 800 mm und Drehmomenten von 6 bis 2.131.000 Nm.

Funktion der mechanischen Schrumpfscheiben / Außenspannsätze

Die Schrumpfscheibe wird auf der Nabe aufgebracht und erzeugt durch Verringerung ihres Innendurchmessers eine Flächenpressung zwischen Welle und Nabe. Es können daher große Drehmomente spielfrei übertragen werden.

Im Standard für Wellendurchmesser von 9 mm bis 540 mm und Drehmomenten von 20 bis 4.028.000 Nm.

Funktion der hydraulischen Spannbuchsen

Die hydraulischen Spannbuchsen sind doppelwandige Stahlhülsen, welche ein Hydraulikmedium einschließen. Durch Anziehen einer radialen Druckschraube wird Druck auf das Medium erzeugt. Dies bewirkt eine gleichmäßige Expansion der Stahlhülse gegen Welle und Nabe. Durch Lösen der Schraube geht die Spannbuchse in ihren Ausgangszustand zurück. Die Welle-Nabe-Verbindung kann demontiert werden.

Im Standard für Wellendurchmesser von 15 mm bis 130 mm und Drehmomenten von 46 bis 15.500 Nm.

Funktion der hydromechanischen Spannbuchsen

Die hydromechanischen Spannbuchsen bestehen aus einer doppelwandigen Stahlhülse mit einem integrierten verschiebbaren konischen Kolben. Der Kolben wird mittels hydraulischer Pumpe verschoben. Dadurch expandiert die Hülse gegen Welle und Nabe und erzeugt eine reibschlüssige Verbindung. Bei der Demontage wird der Kolben in die entgegengesetzte Richtung bewegt und die Verbindung gelöst.

Im Standard für Wellendurchmesser von 30 mm bis 220 mm und Drehmomenten (abhängig von Wellentoleranz und Montagedruck) von 800 bis 338.000 Nm.

 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl der passenden Welle-Nabe-Verbindung und der Dimensionierung der Spannelemente.

Lenze Selection Germany