Hydraulische und hydromechanische Spannbuchsen und Spannelemente

Spannbuchsen und Spannelemente für die schnelle und sichere Welle-Nabe-Verbindung

Spannbuchsen ermöglichen eine reibschlüssige Welle-Nabe-Verbindung für spielfreie Drehmomentübertragung. Die Buchsen sind so ausgelegt, dass sie schnell und einfach montiert und demontiert werden können.

Wirkprinzip

Der Wissenschaftler Pascal entdeckte und formulierte vor vielen Jahren das Prinzip der Druckverteilung in Flüssigkeiten. ETP hat dieses Prinzip aufgegriffen und bei der Entwicklung der Welle-Nabe-Verbindungen angewendet. Ein hydraulisches Druckmedium, in einer doppelwandigen Hülse eingeschlossen, wird mit Schrauben oder einer externen Pumpe unter Druck gesetzt. Die Hülse dehnt sich aus und erzeugt eine gleichmäßige Flächenpressung gegen Welle und Nabe.

Vorteile

Vermehrte Forderungen der Anwender nach kleineren Einbaumaßen, besserem Rundlauf, besserer Wuchtgüte bei höheren Drehzahlen, kürzeren Stillstandzeiten bei Wartung und Service sowie nach erhöhter Präzision sorgen dafür, dass immer mehr hydraulische ETP-Welle-Nabe Verbindungen eingesetzt werden.

Hydraulische Spannbuchsen

Diese Spannbuchsen bestehen aus doppelwandigen Stahlhülsen mit eingeschlossenem Hydraulikmedium. Durch Anziehen von Druckschrauben (ETP-CLASSIC®, ETP-CLASSIC® R, ETP-EXPRESS®, ETP-EXPRESS® R, ETP-TECHNO®, ETP-POWER®, ETP-EXPAND®), durch Einsatz einer Fettpresse (ETP-HYDROPRESS®) oder durch eine externe Druckquelle (ETP-OCTOPUS®) wird Druck aufgebaut. Dies bewirkt eine gleichmäßige Expansion der Stahlhülse gegen Welle und Nabe, wodurch eine reibschlüssige Verbindung erzeugt wird. Durch Lösen der Schraube bzw. Wegnehmen des Drucks geht die Spannbuchse in ihren Ausgangszustand zurück. Die Welle-Nabe-Verbindung kann demontiert werden.

Im Standard für Wellendurchmesser von 15 mm bis 130 mm und Drehmomenten von 46 bis 15.500 Nm.

Auf den Produktseiten finden Sie neben technischen Details und Katalogen auch Animationen zur Funktionsweise der einzelnen Spannbuchsen.

Hydromechanische Spannbuchsen

Die hydromechanische Spannbuchse ETP-HYLOC® besteht aus einer doppelwandigen Stahlhülse mit einem integrierten verschiebbaren konischen Kolben. Der Kolben wird mittels hydraulischer Pumpe verschoben. Dadurch expandiert die Hülse gegen Welle und Nabe und erzeugt eine reibschlüssige Verbindung. Nach erfolgter Montage ist kein hydraulischer Druck mehr in ETP-HYLOC® vorhanden. Der kleine konische Winkel des Kolbens bewirkt eine Selbsthemmung. Bei der Demontage wird der Kolben in die entgegengesetzte Richtung bewegt und die Verbindung gelöst.

Durch den robusten Aufbau des Spannelements ist die ETP-HYLOC® für Anwendungen unter schwierigsten Bedingungen geeignet.

  • Im Standard für Wellendurchmesser von 30 mm bis 220 mm
  • Im Standard für Drehmomenten (abhängig von Wellentoleranz und Montagedruck) von 800 bis 338.000 Nm

Auf den Produktseiten finden Sie neben technischen Details und Katalogen auch Animationen zur Funktionsweise der einzelnen Spannbuchsen.